Pelletheizungen

Pelletheizungen vom Experten für Witten, Gevelsberg und Hattingen

Eine Erfindung, die uns Menschen zu Menschen macht, ist das Feuer. Seit jeher gehört dazu das Verbrennen von Holz. Die traditionelle Methode des offenen Feuers in einer verrauchten Höhle ist natürlich längst nicht mehr in Mode. Moderne Heizungen verwenden einen normierten Brennstoff, dessen Energie mittels Brennwerttechnik so effizient wie nie genutzt werden kann: Pellets. Doch wie entstehen die Presslinge und warum entscheiden sich so viele Haushalte für die damit erzeugte Wärme? Diesen Fragen widmen wir uns in diesem Artikel.

Unsere Heizungsexperten planen und bauen für Sie Pelletheizungen in der Region Witten, Gevelsberg und Hattingen. Dabei steht Ihre Zufriedenheit für uns an oberster Stelle. Wenden Sie sich bei Fragen oder Beratungsgespräche gern an Tim Hausherr und Team!

Nachhaltige Wärme für Witten und Umgebung: Darum auf Pellets setzen

Das Besondere am Heizen mit Holz ist das Nachwachsen des Brennstoffs: Pellets, aber auch Holzschnitzel und Scheitholz sind Teil des natürlichen Kohlenstoffkreislaufs und tragen daher nicht zur Klimaerwärmung bei. Das bei der Verbrennung freigesetzte Kohlendioxid wird beim Wachstum von Bäumen in der Wiederaufforstung gebunden. Besonders effektiv ist die Verwendung von Holzresten und -abfällen, die in der Industrie keine Verwendung mehr fänden.

Normalerweise werden sie dann in Kraftwerken thermisch verwertet oder kompostiert. Wenn man sie jedoch zu Holzpellets presst, können auch Privathaushalte in den Genuss dieses günstigen und nachhaltigen Brennstoffs kommen. Dazu werden die Reste zerkleinert, getrocknet und unter hohem Druck durch eine Matrize gedrückt. Als Hilfsstoff ist die Zugabe von maximal 2% pflanzlicher Stärke als Bindemittel möglich.

Moderne Technologie für Komfort und Zuverlässigkeit

Ein weiterer Vorteil: Die Presslinge sind normiert und können daher technisch weniger aufwändig transportiert, gelagert und für den Brennvorgang dosiert werden. Dadurch steuert sich die Anlage selbst und führt bedarfsgerecht Pellets nach, je nachdem, welche Leistung gerade abgerufen wird. Ein erheblicher Unterschied zu alten Holzöfen, in denen das Feuer mit deutlich mehr Aufwand unterhalten werden musste.

Die eingangs erwähnte Brennwerttechnik steigert zusätzlich die Energieausbeute: Vor der Einführung dieser Verbesserung gingen im heißen Abgasstrom erhebliche Wärmemengen verloren. Doch nun werden diese durch einen im Schornstein installierten Wärmetauscher zurückgewonnen und dem Heizkreislauf zugeführt.

Systeme in unterschiedlichen Varianten und Größen verfügbar

Einfache Bauformen wie Pelletöfen sind wesentlich preisgünstiger, heizen dann aber als traditioneller Ofen nur einen Raum. Wer stattdessen einen Pelletheizkessel mit verbundener Zentralheizung wünscht, sollte mit höheren Investitionskosten als bei Öl- oder Gaszentralheizungen kalkulieren. Dem gegenüber stehen erheblich geringere Kosten für die Pellets im Vergleich zu Öl oder Gas.

Besonders wichtig: Für die Bevorratung der Pellets und das automatische Dosiersystem benötigt Ihr Haushalt zusätzlichen Platz. Das ist besonders beim Austausch einer kompakteren Gasheizung wichtig.

Investitionszuschuss für klimaneutrale Heizungen

Von Vorteil ist die Modernisierung der Anlage auf jeden Fall: Um die Verwendung nachwachsender Rohstoffe und klimaschonender Technologien zu fördern, hat die Bundesregierung Förderprogramme aufgelegt. So ist beim Austausch einer alten Ölheizung gegen ein modernes Pellet-Heizsystem ein Zuschuss von bis zu 40 % der Investitionskosten möglich. Das Team von Tim Hausherr begleitet Sie dabei gern nicht nur durch die Planungsphase, sondern unterstützt Sie bei der Suche nach den idealen Unterstützungsmaßnahmen. Unsere Experten kennen nicht nur die passenden Fördertöpfe, sondern wissen auch genau, wann Bauherren Anträge stellen müssen, um die begrenzten Gelder zu erhalten.

Egal, ob Sie eine neue Heizung in Gevelsberg, Hattingen oder Witten planen: Wir sorgen mit Rat und Tat dafür, dass Sie möglichst lange zufrieden sind und Ihren Haushalt mit zuverlässiger Wärme versorgen können.            

Wieviel kostet eine Heizung?